Region Nord-Hessen

Das 1. Mädchenhaus Kassel 1992 e.V. nimmt seit vielen Jahren für Mädchen in Not, Kontakt zum Jugendamt auf, bringt die Mädchen und jungen Frauen in andere Städte sicher unter und leistet finanzielle Nothilfe. Mit dem 3-Regionen-Modell kann die Fachberatungsstelle „Amani“ eröffnet und kontinuierliche Präventionsarbeit und Vernetzung geleistet werden. Das 3-Regionen-Modell ermöglicht zudem den Aufbau eines Netzwerkes in der Region Nordhessen. Aktuell bildet sich eine „Menschenrechts-Orientierte-Jungen-Arbeit“ MOJA in Kassel, die auch über die Stadtgrenzen hinaus aktiv werden möchte. Initiator ist, gemeinsam mit dem Mädchenhaus, das „Netzwerk gegen Gewalt Hessen“, das in diesem Rahmen einen Träger für die „Heroes“ Arbeit finden und diese in Nordhessen etablieren möchte.

Das Mädchenhaus Kassel wird für die Region Nordhessen die Entwicklung eines flächendeckenden Netzwerks vorantreiben, um Bedarfe zu klären, gemeinsame Öffentlichkeits- und Präventionsarbeit in Schulen, Gemeinschaftsunterkünften und für öffentliche und freie Träger zu leisten, Fachtage zu organisieren und Hilfeangebote zu etablieren. Mit den in Kassel ansässigen Einrichtungen, Schulen, Behörden und Vereinen wie dem Psychosoziale Zentrum für Geflüchtete in Nordhessen e.V. (PZG), Netzwerk gegen Gewalt Hessen, Frauenhaus Kassel, Zentrum für Psychotraumatologie, wie auch die in den verschiedenen Landkreisen arbeitenden Beratungsstellen, Einrichtungen und Runden Tische gegen häusliche Gewalt, wird kooperiert.

Ziel der kultursensiblen Präventionsarbeit ist die Sensibilisierung für das Thema. Fundierte Informationen über die Thematik zu vermitteln, Informationen über die (inter) nationale Rechtslage zu geben, Handlungsoptionen aufzuzeigen, Angebote zur Weiterbildung zu geben und Beratungs- und Schutzstellen bekannt zu machen. Zudem ist es wesentlich die Handlungsfähigkeit, das Selbstbewusstsein und die Selbstbestimmung der Betroffenen zu stärken, um sich dem familiären Druck entgegen stellen und sicher leben zu können.

Mittelfristig soll das erprobte Konzept der „Heroes“ in Nordhessen etabliert werden, um die Themen wie Gleichberechtigung, Familienehre und Gewalt, sowie Rechte der Frauen in intensiver Gruppenarbeit mit Jungen und jungen Männern zu bearbeite.

Zudem wird die Zielgruppe der homo-, inter- und transsexuellen Jugendlichen und Erwachsenen, die besonders stark von ehrbezogener Gewalt betroffen sind, verstärkt mit in den Blickpunkt genommen und spezielle Unterstützungsangebote entwickelt.

In der Fachberatungsstelle „Amani“ können Mädchen* und Frauen* sowie Jungen* und Männer* beraten und unterstützt werden. Für anonyme Beratungen stehen Räumlichkeiten zur Verfügung.

Das Mädchenhaus Kassel berät und begleitet zudem seit Jahren Mädchen und Frauen, die von weiblicher Genitalbeschneidung betroffen sind und bietet hierzu Fortbildungen für Fachleute an.

Beratungsstellen

GermanEnglishFrenchTurkeySaudi ArabiaPakistanAfghanistanIran